Warum du nicht glücklich bist…

Wie wird man glücklich?

Ja ja, es ist schon eine seltsame Sache mit der Lebensfreude. ‚
Ganz besonders in unserer Kultur. 
Wir alle sehnen uns danach und wollen gerne glücklich sein, aber niemand weiß mehr, wie es wirklich funktioniert, oder?

Ehrlich gesagt, ich habe auch nicht die geringste Ahnung wie „man“ glücklich wird.
Ich denke, jeder sollte sich darüber schon selbst Gedanken machen. Du solltest darüber nachdenken, was DICH glücklich macht.

Denn wir sind alle anders. Wir haben alle andere Bedürfnisse. Deshalb ist die erste Regel,  das du das „man“, in Bezug auf dich selbst, auf dein Glück, einfach aus deinen Gedanken streichst. Schau auf dich. Schau, was DU brauchst, was dir gut tut. Natürlich nicht ausschließlich, sondern ausgeglichen. Wenn du nur auf dich schaust, einzig und allein deine Bedürfnisse stillst, kannst du niemals wirklich glücklich sein.
Du bist dann wieder nur auf das fokussiert, was dein Ego, dein falsches Selbstbild, dir einhaucht.

Frage dich doch mal, wie sehr du dich anpasst, an andere Menschen oder Situationen an die Gesellschaft generell, vor allem wenn es dabei um Entscheidungen geht?
Frage dich, ob du wirklich deine grundlegenden Bedürfnisse befriedigst siehst.
Bedürfnisse die dein wahres Sein betreffen, deine Seele.

Hier ein kurzes Beispiel aus meinem Leben, in Bezug auf Entscheidungen…

Ich weiß noch genau, als mein Sohn sich das Ohr aufgeschlagen hat. Er war gestolpert und kam mit einem blutigen, aufgerissen Ohr nach Hause. Ja, klar, ich war zunächst völlig aufgelöst und wir sind direkt zum Arzt. Zum Arzt um die Ecke.
Es musste schnell gehen, denn das Ohr blutete wie verrückt.

Zu dieser Zeit kursierten gerade die Masern. Alle waren total panisch. Und als die Ärzte erfuhren, dass mein Kind nicht geimpft sei, vor allem nicht gegen Tetanus, da waren sie völlig aus dem Häuschen. Einer der Ärzte, war so von seinem Standpunkt in Bezug auf Impfungen überzeugt, dass er sich extrem respektlos und ungerecht mir gegenüber verhalten hat.

Er hat mich sprichwörtlich zur Schnecke gemacht, als ich ihm sagte, dass ich auch nach wie vor nicht die Absicht hätte, unser Kind zu impfen. Er hat nichts ausgelassen, um mich einzuschüchtern, zu kritisieren, zu verunsichern und persönlich zu verletzen.

Klar, hatte ich plötzlich Schiss. Der Arzt hat sein Ziel erreicht, mich zu verunsichern.
Vor allem habe ich mir dann zuhause alle möglichen Horror Szenarien ausgemalt, nach diesem moralischen Monolog und seinen üblen Fallbeispielen. Zum Glück gibt es das Internet und ich habe mich direkt informiert. Danach ging es mir echt gut. 

Natürlich will ich nicht, dass mein Kind stirbt, nur weil ich nicht von meinen Werten loslassen kann. Ich kann durchaus Kompromisse eingehen, aber sie müssen sich für mich absolut stimmig anfühlen und das sollte es bei dir auch! Immer! Auch wenn sich das manchmal beschissen anfühlt.

Was ich auch nicht will, ist, ich will meine eigenen Entscheidungen nicht durch Manipulation entkräften lassen. Solange ich es wirklich verantworten kann, übernehme ich auch die volle Verantwortung für meine Handlungen. Und ich verlasse mich dabei lieber auf mein Bauchgefühl, auf meine Intuition.

Das war nur ein Beispiel. Ein sehr sensibles Thema.
Viele Menschen glauben eben, sie wissen es besser und müssen andere missionieren.
Ich war auch mal so, in Bezug auf Ernährung. Es steckt oft eine gute Absicht dahinter, geht aber immer nach hinten los. Wenn Menschen innerlich nicht bereit oder offen sind, für eine Missionierung oder Veränderung, wird diese auch niemals von Erfolg gekrönt sein. Wozu auch? Jeder Mensch ist auf einer anderen Entwicklungsstufe.

Und wir alle haben unsere Meinung. Die Frage, die mir dabei allerdings sofort in den Kopf kommt, ist, was ist schon die eigene Meinung? Wir sind ja alle in gewisser Weise beeinflusst. Aber wer seinem Herzen folgt und gesunden Menschenverstand hat, wird sich schon für den Weg entscheiden, der sich gut anfühlt.

Das schlimmste, was wir tun können, ist, uns ständig zu unterwerfen, uns manipulieren zu lassen oder uns vor Angst in die Hose zu machen. Deshalb leben ja auch die meisten Menschen gar nicht wirklich. Sie existieren nur am Rande & sind wie wandelnde Leichen. Einfach weil sie sich zu oft einschüchtern oder verunsichern lassen und eben nicht mehr auf ihre wahren Gefühle lauschen.

Es ist wahrlich nicht einfach, sich von einem kollektiven Massendenken, zu distanzieren. Aber, bedenke, wenn du immer nur so handelst, wie es andere von dir erwarten oder wünschen, wirst du irgendwann frustriert sein.
Wir wollen alle dazugehören & uns gut fühlen. Aber, bitte nicht um jeden Preis.

Es ist so wichtig, dass du deine eigenen Entscheidungen triffst, wenn du glücklich sein willst. In Momenten, in denen wir jeglichen Ballast & Verantwortung abstreifen und voller Lust genießerisch im Hier und Jetzt schwelgen, schaffen wir die Grundlage dafür, unser Leben auf sinnvolle, angemessene und selbstverantwortliche Weise zu kreieren. Und das ist auch das Schlüsselwort: Selbst-Verantwortung! Wenn du soweit bist, wenn du selbst Verantwortung übernimmst, für all deine Taten und Entscheidungen, steht dem Glück nicht mehr so wahnsinnig viel im Weg. 

Wege zur intuitiven Weisheit
Trag dich hier ein & ich sende dir Inspirationen, wie du dich wieder mit deiner inneren Natur in dir verbindest
I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )
Ich respektiere deine Privatsphäre und sende dir niemals Spam!